Skip to main content

18.-20.09.2022 – Translational Bioimaging Symposium 2022 Würzburg

By 22. Juni 2022Veranstaltungen

Das Translational Bioimaging Symposium 2022 Würzburg wird vom SFB/TRR 225 unterstützt und findet vom 18. bis 20. September 2022 in Würzburg am Rudolf-Virchow-Zentrum – Forschungszentrum für Integratives und Translationales Bioimaging statt.

Dieses Symposium bringt internationale Wissenschaftler zusammen, um die neuesten Entwicklungen und den Einsatz von genetischen Veränderungen, neuartigen chemischen Reaktionen, fluoreszierenden Sonden und (superauflösender) Fluoreszenzmikroskopie für zukünftige biomedizinische Behandlungen und translationales Bioimaging zu diskutieren.

Die Anmeldefrist wurde bis zum 8. Juli 2022 verlängert!

Das Rudolf-Virchow-Zentrum für Integrative und Translationale Bildgebung ist ein interdisziplinäres Forschungszentrum, das sich mit der Visualisierung elementarer Lebensprozesse von der Subnano- bis zur Makroebene beschäftigt. Als zentrale Einrichtung der Universität Würzburg, angesiedelt auf dem medizinischen Campus der Universität Würzburg, beherbergt das RVZ derzeit 12 Forschungsgruppen mit interdisziplinären und translationalen Forschungsschwerpunkten und rund 100 Wissenschaftler, die die molekularen Ursachen von Gesundheit und Krankheit erforschen. Unsere Wissenschaftler haben Pionierarbeit geleistet und Methoden und Technologien in den Bereichen Strukturbiologie, (super-resolution) Fluoreszenz, Proteomik und Massenspektrometrie etabliert.

Dieses Symposium wird etablierte Wissenschaftler, jüngere Forscher und Postdocs aus der ganzen Welt zusammenbringen, um den neuesten Stand der Entwicklung und des Einsatzes genetischer Veränderungen (z. B. Erweiterung des genetischen Codes), neuartiger chemischer Reaktionen (z. B. bioorthogonale Click-Chemie), fluoreszierender Sonden und der Mikroskopie für künftige biomedizinische Behandlungen oder Analysen zu diskutieren.

Diese sich rasch entwickelnden Bereiche verdienen eine eigene Tagung, und wir sind überzeugt, dass unsere Gemeinschaft von einem Austausch und einer Diskussion über die neuesten methodischen Fortschritte und biologischen Erkenntnisse profitieren wird.